Skip to content

Blurbs

28. Juni 2016

Wie fängt man einen Blogeintrag an, nachdem man ein halbes Jahr keinen geschrieben hat? Ich habe keine Ahnung, also tu ich einfach so, als wäre es ein ganz normaler Blogeintrag und komme gleich zur Sache.

Die Veröffentlichung von Professor Koslows Äthermaschine rückt näher – wie nahe sie genau ist kann ich noch nicht sagen, aber innerhalb der nächsten sechs Monate scheint mir eine realistische Angabe zu sein. Und da ein Buch, abgesehen von einer Geschichte, auch ein Titelbild und einen Klappentext braucht, habe ich vier Klappentexte, sogenannte Blurbs, verfasst.

Wer sich in Autorenforen umsieht, wird schnell feststellen, dass die meisten Autoren glücklich sind, wenn sie den Blurb nicht selber verfassen müssen, selbst auf die Gefahr hin, dass sie dann mit dem Ergebnis nicht wirklich zufrieden sind. Ich kann das mittlerweile nachvollziehen. Einen Blurb zu verfassen, der Lust aufs Lesen macht, ohne zuviel vom Inhalt zu verraten oder sich in seltsamen Superlativen zu ergehen, ist keine einfache Sache. Und als Autor eines Textes tut man sich da noch schwerer, weil es schwierig ist, die Distanz zum eigenen Text zu gewinnen, die dafür nötig ist.

So, genug gejammert. Im Folgenden finden sich die vier Blurb-Variationen die ich verfasst habe. Drei traditionelle und eine, mh, experimentelle. Ich wäre sehr dankbar, wenn du/Sie mir in den Kommentaren kurz mitteilen könntest/könnten, welche davon dich/Sie am ehesten zum Reinlesen in das Buch verleiten würde. Und ja, keine davon ist auch eine legitime Antwort, dann weiß ich, dass ich noch daran arbeiten muß. Dankeschön!

wortschmied

BLURB_01

Einen Bruder im Evidenzbüro zu haben, ist weiters nicht schlimm. Außer man läuft diesem über den Weg, kurz nachdem ein Zug spurlos auf offener Strecke verschwunden ist. Aus Familiensinn lässt sich Jakob Ros überreden, seine Kenntnisse über Zauberkunststücke dafür zu verwenden, herauszufinden, wie das bewerkstelligt wurde.

Eine Entscheidung, die er schon kurz darauf bereut, da er sich plötzlich in Gesellschaft einer Komtesse findet, obwohl er Komtesse nicht ausstehen kann. Und noch mehr bereut, als er und die Komtesse sich bald zwischen allen Stühlen sitzend, laufend und mit stark überhöhter Geschwindigkeit fahrend wiederfinden, während sie versuchen, den Grund hinter dem bizarren Überfall herauszufinden. Denn das ist weder den Gaunern, noch dem Evidenzbureaux, noch den plötzlich auftauchenden geheimnisvollen Russen recht.

Professor Koslows Äthermaschine ist ein Dampfpülcher-Abenteuer* in und um Wien im Jahre 1865.

*Dampfpülcher ist die Wiener Version von Steampunk, mit Kaffeehäusern anstelle von Teestuben, Kaiser statt Königin und besserem Wetter.

BLURB_02

Jakob Ros, Erfinder von Kaffee- und Zauberapparaten, zieht die Logik von Maschinen dem unwägbaren Verhalten seiner Mitmenschen vor.
Als der Frühzug aus Retz spurlos verschwindet, wird er, als Erfinder von Zauberapparaten, von seinem Bruder im Evidenzbureaux um Hilfe bei der Suche gebeten. Jakob, der einem Rätsel und einer Gratisfahrt in einem Luftschiff nicht widerstehen kann, läßt sich überreden zu helfen. Was er zu bereuen beginnt, als er sich plötzlich in Gesellschaft einer Komtesse mit einem Hang zu überhöhten Geschwindigkeiten und zwischen allen Stühlen wiederfindet, während er versucht, das Geheimnis hinter dem Zugüberfall aufzuklären. Sein Bruder würde ihn am liebsten einsperren, die Pülcher hinter dem Überfall umbringen und die geheimnisvollen Russen vermutlich beides.

Professor Koslows Äthermaschine ist ein Dampfpülcher-Abenteuer* in und um Wien im Jahre 1865.

*Dampfpülcher ist die Wiener Version von Steampunk, mit Kaffeehäusern anstelle von Teestuben, Kaiser statt Königin und besserem Wetter.

BLURB_03

Achtung!

Der Autor erlaubt sich, die p.t. Leserschaft darauf hinzuweisen, dass es sich bei diesem Buch um das selbstveröffentlichte Erstlingswerk eines unbekannten Schreibers handelt. Es ist also entweder großer Mist oder ein neues ‚Krieg und Frieden‘ – in Ordnung, zugegeben, ein 1200 Seiten kürzeres Krieg und Frieden, in dem es weder um Krieg noch um Frieden geht. Es empfiehlt sich jedenfalls, vor dem Kauf einen Blick in das Buch oder die elektrovisuelle Vorschau zu werfen, um sich selbst eine Meinung zu bilden.
Bei der Geschichte handelt es sich um ein Dampfpülcherabenteuer. Das ist dasselbe wie ein Steampunkabenteuer, nur mit Kaffee statt Tee, Kaiser statt Königin und besserem Wetter. Sie enthält Luftschiffe, Vapormobile, Geheimnisse, denen auf den Grund gegangen wird, und eine Romanze. Sollten Sie gegen einen dieser Bestandteile allergisch sein, empfiehlt sich das Tragen einer Schutzbrille beim Lesen. Oder ein anderes Buch.

BLURB_04

Ein kompletter Zug verschwindet spurlos auf offener Strecke. Jakob Ros, Erfinder von Kaffee- und Zauberapparaten, wird von seinem Bruder im Evidenzbureaux um Hilfe bei der Suche gebeten. Ros sagt zu und findet sich bald darauf in Gesellschaft der Komtesse Ada von Rony wieder, obwohl er Komtessen nicht leiden kann.
Die beiden sitzen schnell zwischen allen Stühlen, während sie versuchen dem bizarren Überfall auf den Grund zu gehen. Das stellt sich als schwieriger heraus als gedacht und Adas Hang zu Geschwindigkeitsübertretungen am Steuer ihres Vapormobils sind bald Ros kleinstes Problem. Sein Bruder würde ihn am liebsten verhaften, die Pülcher hinter dem Überfall wollen ihm ans Leben und dann sind da noch die geheimnisvollen Russen.

Professor Koslows Äthermaschine ist ein Dampfpülcher-Abenteuer* in und um Wien im Jahre 1865.

*Dampfpülcher ist die Wiener Version von Steampunk, mit Kaffeehäusern anstelle von Teestuben, Kaiser statt Königin und besserem Wetter.

Advertisements
4 Kommentare
  1. Nina permalink

    Gratuliere zum Fast-Abschluß!!! Ich finde 3 gut weil originell. An zweiter Stelle 2. Obwohl ich das Gefühl habe, dass Beistriche und Zeiten nicht ganz passen. Aber da kann ich den Finger nicht ganz drauf legen.
    Viel Glück noch! 🙂

    • Danke dir für die Gratulation und die Abstimmung. Und ja, Beistriche und Grammatik sind in allen Versionen noch überprüfenswert *hüstel*.
      Liebe Grüße,
      wortschmied

  2. Blurb 2 liegt bei mir knapp vor Blurb 4. Hätten mich beide am Haken, Nummer zwei stimmt mich eine Spur mehr auf´s Genre ein.
    Toi, toi, toi 😉

Trackbacks & Pingbacks

  1. Blurb und wie ihn die Welt sieht | Krimzons tumbes Kieselgrollen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: