Skip to content

Rezension: Discount Armageddon: An InCryptid Novel; Seanan McGuire

14. August 2012

Discount Armageddon ist der erste Band einer (geplanten) Serie. Das Setting ist die Gegenwart aber eine Gegenwart in der sämtliche Monster (oder Cryptiden, wie sie im Buch bezeichnet werden) tatsächlich existieren. Die Cryptiden leben meist unerkannt unter den „normalen“ Menschen und wollen jenen – in den meisten Fällen zumindest – nichts Böses. Nichts destotrotz versucht ein jahrhundertealter Geheimbund namens Covenant (deutsch: Bund; also ein Geheimbund der Bund heißt; was gleich einen ganz guten Eindruck vom Stil des Buches gibt) die Cryptiden mit Stumpf und Stiel auszurotten. Vor circa drei Generationen jedoch haben sich zwei Mitglieder vom Covenant losgesagt, da sie der Meinung waren, das totale Ausrottung nicht so ganz das Wahre ist.

Verity Price, die Heldin, ist eine Nachfahrin dieser beiden und sie und ihre Familie stehen seitdem im Kampf mit dem Covenant, der sie als Verräter jagt. Außerdem versuchen sie die Cryptiden zu erforschen und zu beschützen. Verity selbst lebt in New York und ist unentschlossen, ob sie dem Familiengewerbe folgt oder doch ihrer Berufung als Tänzerin.
Ins Rollen kommt die Sache, als einerseits ein Mitglied des Convenant in der Stadt auftaucht und anderseits Cryptiden verschwinden. Und nicht etwa, weil der Covenant Mann – den die Heldin übrigens sehr schnuckelig findet, abgesehen von seiner Einstellung Cryptiden gegenüber – sie alle umgebracht hat. Irgendjemand oder Irgendetwas läßt Cryptiden verschwinden, und höchstwahrscheinlich – wie es das Genre nun mal verlangt – nicht um sie in einem geheimen Luxushotel unter zu bringen.
Wie immer werde ich nicht mehr über den Inhalt verraten, obwohl dieser für erfahrene Leser wohl nicht allzu große Überraschungen bereit halten wird.

Der Stil ist flapsig und unterhaltend, die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Heldin erzählt. Kurz: schmackhaftes Fast Food für zwischendurch, aufgrund des Inhalts (sprich: relativ moderater aber vorhandener Anteil an graphisch beschriebener Brutalität sowie unbekleideter Zwischenmenschlichkeit) ab 15/16 Jahren würde ich sagen, aber das ist nur meine persönliche Einschätzung.

Erhältlich als Taschenbuch und als Kindledownload, beides in englischer Sprache.

greetings
wortschmied

Advertisements

From → Rezension

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: