Skip to content

zweijähriges Jubiläum

19. April 2012

Der letzte Blogeintrag war mein 170ster, wie mir die wordpress mitteilte. Was mich veranlasste nachzusehen, seit wann ich denn eigentlich hier blogge. Siehe da, es war ein günstiger Zeitpunkt nachzusehen, gestern sind es nämlich zwei Jahre geworden. Normalerweise wäre jetzt ein Rückblick und ein Ausblick fällig, aber den spare ich meinen Lesern und mir. Ich freue mich nur, dass ich erstens etwas solange durchgehalten habe (wer mich kennt, weiß, dass Langstreckenläufe nicht gerade meine Stärke sind) und das die Leserzahl stetig steigt. Zweiteres ist mir zwar unerklärlich aber freuen tut es mich.

Daher: Dankeschön, liebe Leserinnen und Leser, dass ihr eure kostbare Zeit damit verbringt, mein oft von Rechtschreib- und Grammatikfehlern gebeuteltes Geschreibsel zu lesen.

-+-

So und nun zur versprochenen Auflösung auf die Frage aus dem letzten Eintrag: Was befindet sich hinter Ihnen auf der Straße, wenn sie ein rhythmisches Fauchen hören? Also im Jahr 1865 in einem Steampunkuniversum?

Auch wenn Krimzons Antwort im Kommentarbereich definitiv einen Sonderpreis für Kreativität verdient, richtig war die Antwort trotzdem nicht. Damit er aber nicht ganz leer ausgeht, habe ich die Strasse im letzten Eintrag wie gewünscht auf Straße ausgebessert. (Wobei sich mir die Frage stellt, wieso jemand, der offenbar sowohl beim plotten als auch bei der Rechtschreibung so begabt ist, seine Talente nicht ein wenig mehr nutzt… Und bevor jetzt jemand auf falsche Gedanken kommt, in die Richtung bösartige online Anmerkungen oder so, ich habe ihn das selber auch schon öfters gefragt. Es ist nur so, dass sich Wackelsteine oft 100 Jahre anstupsen lassen und nur verneinend wackeln und dann plötzlich setzten sie sich doch in Bewegung, wie man letztes Jahr im Waldviertel sehen konnte. Drum stupse ich halt weiterhin. Und aus.)
Wo war ich? Ach ja, die Antwort. Die Antwort lautet: Man hört eines der neuen Vapormobile (Vapor=Dampf, lateinischerweise) von Laurenzi und Lohner in der Wiener Servitengasse. Letztere gab es übrigens wirklich. Vapormobile haben sie zwar keine gebaut, aber dafür das erste Elektroauto, guggst du hier. Mit dem Ausdruck Vapormobil bin ich nicht ganz glücklich, aber die Alternative wäre Fumusmobil und das klingt noch dämlicher.

Wünsche schönen Abend/Tag/Morgen
WS

Advertisements

From → Information

3 Kommentare
  1. Krimzon permalink

    Oh – schon zwei Jahre? Vergingen wie im Flug – aus der Leserperspektive.
    Meinen Glückwunsch und besten Dank für die kurzweiige Unterhaltung!

    Chapeau

    Gruß Krimzon

    P.S.: … und besten Dank für die Blumen – aber über den hundertjährigen Wackelstein reden wir nochmal 😉

  2. Happy Birthday nachträglich! Ich gratuliere dem Geburtstagskind und seinem wortringenden Elternteil!

  3. Dankeschön euch beiden!
    WS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: