Skip to content

LMGA: Die direkte Rede, die Satzzeichen und du

8. September 2011

Der folgende Text gibt – noch mehr als sonst – nur die Meinung des Autors wieder, soll heissen wenn ich hier (unabsichtlich) Blödsinn verbreite, bitte um Kommentar, dann bessere ich es aus.

Vielleicht ging es ja nur mir so, aber das korrekte Verwenden der Satzzeichen bei direkter Rede hat mich immer ein wenig verwirrt. Ich hab es zwar in der Schule gelernt – glaub ich zumindest – aber in Büchern schienen da andere Regeln zu gelten. Wenn man dann auch noch deutsche und englische Romane durcheinander leist, dann ist die Verwirrung nahezu vollkommen.

Alsdern, die Sache ist wie folgt, meinem momentanen Wissensstand nach:

1. Ob man den Schreibmaschinensatz [„…“] oder die deutschen [ „…“] oder die französischen [ »«] Anführungszeichen verwendet, hängt vom persönlichen Geschmack ab – des Verlages!
Wobei die französischen in der Schweiz und in Frankreich (sagt wikipedia) umgekehrt verwendet werden: [«…»]. Für einen MGA empfehlen sich die schreibmaschinlichen (ja, das Wort hab ich gerade erfunden) am wenigsten, da hier das Zeichen am Satzanfang und am Satzende das gleiche ist. Muß man seine Zeichensetzung dann an einen Verlagswunsch anpassen, bleibt nur die händische Änderung. Verwendet man eine der anderen ist die [Suchen/Ersetzen] Funktion im Schreibprogramm ein guter Freund.

2. Der normale Fall von direkter Rede (Text-Rede) dürfte kaum jemand ein Problem bereiten, aber der Vollständigkeit halber führe ich ihn an:
[Frankensteins Monster sagte: „Hat jemand einen Schraubenzieher dabei? Ich hab Halsschmerzen.“]
Regel: Text – Doppelpunkt – Abstand – Anführungszeichen – direkte Rede

3. Der Fall der mich regelmäßig verwirrte war, was ist, wenn der Text nach der direkten Rede (Rede – Text) weitergeht und

die direkte Rede mit einem Punkt endet:
[„Hat jemand einen Schraubenzieher dabei? Ich hab Halsschmerzen“, sagte Frankensteins Monster.]
Regel: Anführungszeichen – direkte Rede – Anführungszeichen – Beistrich – Text. Kein Punkt!

die direkte Rede mit einem anderen Satzzeichen als einem Punkt endet:
[„Ich hab Halsschmerzen. Hat jemand einen Schraubenzieher dabei?“, fragte Frankensteins Monster.]
Anführungszeichen – direkte Rede – Satzzeichen – Anführungszeichen – Beistrich – Text.

Kurz: Endet die direkte Rede mit einem Punkt und geht danach der Text weiter, wird der Punkt nicht geschrieben. Das gilt nur für den Punkt, alle andren Satzzeichen werden geschrieben.

Gar nicht schwer, wenn man es einmal durchschaut hat.

Grüße
WS

EDIT: Typographisch auf schreibmaschinlich ausgebessert. Frankensteins Monster seines Apostrophs beraubt und dann Fersengeld gegeben. Er schien irgendwie dran zu hängen und war nicht erfreut :). Dank an benphillip (s. Kommentar) und Krimzon, der den Apostrophraub schon per Email urgiert hatte.

Advertisements

From → LMGA

4 Kommentare
  1. Das hast du schön gemacht. 🙂

    Nur mit den typografischen Anführungszeichen bist du, wenn ich dich richtig verstanden habe, ein bisschen durcheinandergeraten. Das sind nämlich die, die sich öffnend und schließend unterscheiden.

    Und im Deutschen sollte es Frankensteins Monster (ohne Apostroph) heißen.

    • Du hast zweimal vollkommen recht, danke dir. Typographische Anführungszeichen ist der Oberbegriff für die sich unterscheidenden. Und wie ich auf den Apostroph gekommen bin… keine Ahnung :). Kommt davon wenn man den ganzen Tag Daten in eine Datenbank hämmert, da wird man ganz schwummrig im Hirn. Habe beides ausgebessert.

      Grüße
      WS

  2. Mir fällt noch eine elegante Methode zu schummeln ein – wenn man die Sätze doch mit einem Punkt beenden will.

    Anführungszeichen – direkte Rede – Punkt – Anführungszeichen – Beschreibende Handlung des Redenden.

    „Hat jemand einen Schraubenzieher dabei? Ich hab Halsschmerzen.“ Frankensteins Monster reckte sich.

    Damit ist der Satz abgeschlossen und braucht einen Punkt, aber man weiß dennoch, wer redet. Verwende ich ganz gern. 🙂

    Das mit den Sätzen ohne Punkt hab ich noch immer nicht intus, muss ich immer wieder mal ausbessern bei mir …

    • Jup, stimmt. Wobei ich persönlich nicht so an dem Punkt hänge, dass ich deswegen tricksen würde. Punkte gibt es sowieso in jedem Text genug 😉 Aber ist ein guter Hinweis und vervollständigt das Angeführte. Danke dir.

      Grüße
      WS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: