Skip to content

fiktiver Klappentext

5. Mai 2011

… damit man einen hat, wenn man einen braucht.

Ein spurlos verschwundener Zug ist nur der Beginn des Abenteuers für Jakob Lenk, Kaffee- und Zauberautomatenbauer, und Komtess Jana Szapary, Sonderbeauftragte der k.u.k Staatsbahnen. Mit dem Zug ist nämlich auch ein wertvoller Automat verschwunden, von dem offenbar einige glauben, dass er ein Geheimnis birgt, dass zu kennen den Einsatz drastischer Maßnahmen rechtfertigt.

Ein faszinierendes und unterhaltsames Abenteuer in, um und unter Wien hebt an. Ebenfalls mit dabei: Dyveke van der Veeken, Janas Assistentin und Anstandsdame in Personalunion, mit einer Begabung dafür ihre Mitmenschen mit trockenen Bemerkungen auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. Johann Nepomuk Hofzinser, berühmter Zauberkünstler, Finanzbeamter und offenbar auch noch einiges andere. Snobistische Adelige, überforderte Bahnangestellte, und natürlich eine Menge Bösewichter beider Geschlechter.

Steampunk mit Schirm, Charme und Melone, respektive Paraplü, Schmäh und Schutzbrille.

-+-

Jetzt muß ich das Buch nur noch (fertig)schreiben. Neugierig? Leseprobe gibts hier.

Gruß
WS

Advertisements

From → Information

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: