Skip to content

O wie Ohrwürmer

15. Dezember 2010

Das O aus dem Weihnachtsalphabet

Zugegeben, Ohrwürmer sind per se nicht weihnachtsspezifisch. Aber die Gefahr sich einen einzufangen ist in der Advents- und Weihnachtszeit signifikant höher als zu sonst irgendeiner Zeit im Jahr. Das kommt daher, dass es offenbar eine geheime Verschwörung der Kaufhäuser, Adventsmarktstandlbetreiber und Radiostationen gibt, jedes Jahr die immergleichen 10 Weihnachtssongs in einer Endlosschleife abzuspielen. Und da es sich hierbei meist um sehr eingängige und bekannte Melodien handelt steigt die Gefahr sich einen Ohrwurm einzufangen stark an.

Eine kurze Internetrecherche zeigt, dass eigentlich niemand weiß, wie es zu dem Phänomen kommt. Offenbar gibt es im Hirn einen Musikspeicher und wenn irgendetwas diesen auslöst ist der Ohrwurm auch schon passiert. Wobei zum Auslösen offenbar schon der Titel des Musikstücks reichen kann. Auch sind laut einer Studie Frauen und Musiker anfälliger dafür als unmusikalische Männer. Wobei Musiker noch erklärbar sind, warum Frauen anfälliger sind, weiß auch keiner.

Und jetzt zum nützlichen Teil: Wie wird man den Ohrwurm los? Vorgeschlagen werden verschiedene Methoden:
1. Laut mitsingen/summen
2. Den Betroffenen erzählen lassen, wie er ihn sich eingefangen hat.
3. Ein ebenfalls eingängiges anderes Lied anhören (birgt die Gefahr in sich, dass selbiges dann den alten Ohrwurm lediglich ersetzt.
4. Warten bis er sich von alleine totgelaufen hat.

Zum Schluß noch zwei Dinge die mir aufgefallen sind:

-Wieso gibt es (so viele) Weihnachtssongs aber keine Ostersongs oder Halloweensongs oder etc?

-Hat sich der Ohrwurm ursprünglich im deutschsprachigen Raum entwickelt? auf englsich heißt er nämlich earworm was in diesem Fall die Übersetzung des deutschen „Ohrwurm“ ist. Wo er also scheinbar früher aufgetreten ist, sonst hätten die Engländer ja schon ein eigenes Wort dafür gefunden gehabt.

oder so
WS

!!!! Achtung, weiterlesen auf eigene Gefahr !!!!

Falls jemandem nach einem Selbstversuch zu Mute ist, hier ein paar potentielle weihnachtliche Ohrwurmauslöser inkl. Youtubelinks (für die Folgen und die Links übernehme ich keinerlei Haftung):

The Little Drummerboy (klassisch Bowie/Crosby) oder
The Little Drummerboy (John Denver, weil ich den mag)

White Christmas (Bing Crosby)

Last Christmas (Wham)

Misteltoe and Wine (Cliff Richard)

Jingle Bells (unknown)

So jetzt bin ich in meine eigene Falle getappst, Mist!

und aus!

naja einen besonders gemeinen noch:

Feliz Navidad (Jose Feliciano)

Advertisements

From → Information

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: