Skip to content

E wie Einkaufssamstag

5. Dezember 2010

Das E aus dem Weihnachtsalphabet

Es gibt wohl kein Wort, dass all den Horror und das Grauen der Weihnacht besser heraufzubeschwören vermag als „Einkaufssamstag“. Dem Irrsinn Nahe die sich in überfüllten Geschäften drängeln, heftigst ge- und entnervtes Verkaufspersonal, kein Parkplatz in kilometerweitem Umkreis oder, alternativ, dichtes Gedränge in U-Bahn, Bus und Strassenbahn. Was aber den Herrn mit dem Riesenpaket und die Frau mit dem Kinderwagen nicht daran hindert sich trotzdem noch in den Einstieg zu drängen, ohne Rücksicht auf Verluste, Schienbeine und Gesichter anderer Fahrgäste.

An einem Einkaufssamtag eine Einkaufsstrasse oder ein Einkaufszentrum zu besuchen, gewährt tiefere Einblicke in die Abgründe menschlicher Natur als man sich je zu alpträumen wagte. Und über all dem Chaos und der Verzweiflung ertönt „Laaast Christmas“ in der Dauerschleife. Mich wundert wirklich, dass noch keine Religion gegründet wurde, die ihre Version der Hölle auf den Einkaufssamstagen vor Weihnachten fußen läßt.

es ist wie es ist
WS

Advertisements

From → Information

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: